Linksextreme Gewalt aus der linksfaschistischen Szene steigt laut Verfassungsschutz dramatisch und besorgniserregend an

Die Zahl linksextremistischer Gewalttaten ist in Deutschland in den vergangenen fünf Jahren stark gestiegen. Jetzt warnt der Verfassungsschutz.

Wie erst im Juni 2018 bei einigen wenigen Medien auf Seite eins, bei anderen auf hinteren Seiten oder im regierungsnahen „Fernsehfunk“ weitgehend verschwiegen wurde, steigt der linksfaschistische Terror in Deutschland seit Jahren dramatisch an. Im Netz kann sich jeder Interessierte sich den „Reiseführer für Krawalltouristen“ herunterladen:

https://www.vice.com/de/article/59qywx/vor-afd-parteitag-linksextremisten-veroffentlichen-reisefuhrer-fur-augsburg

Nagelbretter und brennende Autoreifen: So wollen die  Linksfaschisten neue Sympathisanten gewinnen und Ihnen Anleitungen für Gewalttaten gleich mitliefern.

Hier ein Bericht des Handelsblatts vom 20.6.2018 über den ausufernden Linksextremismus in Deutschland, dem wir entschieden entgegentreten müssen!

„Linksextremistische Gewalt wird nach Einschätzung des Verfassungsschutzes zu einer immer größeren Gefahr in Deutschland. ‚Das derzeitige Niveau der Gewalt und Aggression von Linksextremisten sowohl gegen Polizeibeamte als auch gegen zivile Personen und Einrichtungen ist besorgniserregend‘, sagte Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen am Mittwoch in Berlin. Der in der linksextremistischen Szene lange geltende Konsens der Ablehnung von Gewalt gegen Personen erodiere zunehmend. Linksextremisten bezeichneten den Staat und die Polizei als ‚Instrumente der Repression und Unterdrückung, gegen die jede Gewalt zulässig ist‘. Maaßen forderte eine gesellschaftliche Debatte, wie mit dem und der zunehmenden Gewalt umzugehen sei. ‚Gewalt darf nicht als Mittel in der politischen Auseinandersetzung akzeptiert und damit salonfähig gemacht werden‘, mahnte er.

Nach Zahlen des Verfassungsschutzes ist das gewaltorientierte Personenpotenzial im Linksextremismus in den vergangenen fünf Jahren um 27 Prozent gestiegen – von 7100 Personen im Jahr 2012 auf 9000 im Jahr 2017.

Die linksextremistischen Gewalttaten seien im selben Zeitraum um 88 Prozent auf 1648 gestiegen. Die linksextremistisch motivierten Straftaten haben sich gar um 98 Prozent erhöht, von 3229 Taten (2012) auf 6398 Delikte (2017).

Als mobilisierungsstärkste Organisation im Linksextremismus gilt die ‚Interventionistische Linke‘ (IL). Diese betreibt nach Angaben aus dem Verfassungsschutz eine erfolgreiche Radikalisierungsstrategie. Bei ihren Kampagnen verzichte sie auf eine offene Propagierung der Gewalt, um auch Nicht-Extremisten für ihre Positionen zu gewinnen.

Die Ereignisse in Chemnitz kommen da den Medien gerade recht, um vom wesentlich stärkeren linksfaschistischen, gewaltbereiten Potenzial abzulenken. Jeder von uns hat noch die Bilder des linken schwarzen Blocks vor Augen, der marodierend und brandschatzend im Sommer vergangenen Jahres durch Hamburg zog und dabei auch den möglichen Tod von Menschen billigend in Kauf nahm.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.