Mesut Özil singt nicht mit, denkt an seinen Präsidenten und rezitiert Koranverse!

P1090262
Mesut Özil singt die deutsche Nationalhymne beim Spiel Südkorea gegen Deutschland nicht mit sondern rezitiert stattdessen lieber Koranverse und denkt an seinen Präsidenten Erdogan!

Nun ist es eingetreten, was ich schon lange vor der Fußball WM prophezeit habe, die deutsche Fußball Nationalmannschaft ist bereits in der Vorrunde ausgeschieden. Jeder, der die Mannschaft einer genauen Analyse unterzog, musste zu diesem Ergebnis kommen. In den Vorbereitungsspielen bot die Mannschaft desolate Vorstellungen. Kaum ein Spieler zeigte seine Normalform. Das Zusammenspiel klappte überhaupt nicht und taktische Anweisungen des Trainers, so es sie denn überhaupt gab, wurden nicht umgesetzt. Der entscheidende Fehler des Trainers Löw war, wieder auf die bewährte Mannschaft des Weltmeisters zu setzen. Seitdem sind jedoch 4 Jahre vergangen. Jeder Spieler ist 4 Jahre älter, wen wundert’s, und die Weltmeister sind matt und müde. Sie haben nicht mehr den Hunger, endlich Weltmeister zu werden, sie sind es ja bereits und das kann ihnen niemand nehmen. Löw hätte stärker auf junge, unverbrauchte und erfolgshungrige Spieler setzen müssen. Er hat keine Lehren aus dem jeweiligen frühen Ausscheiden der ehemaligen Weltmeistermannschaften, Spanien, Italien und Brasilien bei den folgenden Weltmeisterschaften, gezogen. Wer zu spät zurücktritt, den bestraft das Leben. Deshalb ist es jetzt an der Zeit, nach 12 Jahren Tätigkeit als Bundestrainer, endlich den Staffelstab weiterzugeben. Sein Fiasko erinnert fatal an die 12 jährige schreckliche Amtszeit von Angela Merkel, die auch fest an ihrem Sessel klebt und nicht glauben kann, dass es ohne sie viel besser weitergehen wird. Wir können nur alle hoffen, dass mit dem Ende der Amtszeit von Löw endlich auch die Nominierungen einiger Spieler zu Ende geht, wie z.B. von Özil, der es weder von seiner Leistung noch von seiner Einstellung her verdient hat, in der deutschen Nationalmannschaft zu spielen. Wer als deutscher Staatsbürger den faschistischen Despoten am Bosporus als „seinen Präsidenten“ bezeichnet, hat jedes Recht verwirkt, in der deutschen Nationalmannschaft zu spielen. Auch im Spiel gegen Korea weigerte er sich, die Nationalhymne mitzusingen, statt dessen rezitiert er Koranverse, wie er vor einiger Zeit in einem Interview sagte. Auf solche Fussballspieler können wir gut und gerne verzichten.

Hier ein Ausschnitt aus seinem Interview mit der ZEIT vom 14.10.2009

Frage: Was geht Ihnen durch den Kopf, wenn Sie die deutsche Hymne hören?              Özil: Ich spreche Verse aus dem Koran in mich hinein…

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.