Robert Habeck: Thüringen ist ein nicht offenes, unfreies, nicht liberales und undemokratisches Land!

Robert Habeck, der die Thüringer beleidigte!

 

Grünen-Chef Robert Habeck will „alles machen, damit Thüringen ein offenes, freies, liberales, demokratisches Land wird“. Das sagte Habeck kürzlich in einem Video. Das bedeutet, gegenwärtig ist Thüringen jedenfalls ein nicht offenes, unfreies, nicht liberales und undemokratisches Land! Diese unfassbar arrogante Aussage eine Wessis  über unsere ostdeutschen Landleute in Thüringen zeigt, was Habeck vom Osten unseres Vaterlandes wirklich in seinem Innersten denkt. Da kann er das Video zwar löschen und sich entschuldigen: es sei ihm halt rausgerutscht. Seine wahre fiese Geisteshaltung kann er nicht löschen. Er will sagen: Nur meine grüne hysterische und esoterische Umweltsekte kann Thüringen noch retten. Ist Habeck noch richtig im Kopf? Starke Zweifel sind angebracht, wenn sich ein „Politiker“ so äußert. AfD Politiker werden, wenn sie zutreffende Äußerungen über einen Sachverhalt machen, sofort niedergemacht, so aber nicht der Heilsbringer der Nation.

Genau da liegt jedoch das Problem: Damit etwas rausrutschen kann, muss es ja erst mal in seinem Gehirn vorhanden sein oder redet er ohne Sinn und Verstand? Das könnte natürlich auch sein. Gerade in ihm, der sich gern als Philosoph bezeichnet, scheint die Vorstellung fest verankert zu sein, dass Thüringen erst durch die Grünen demokratisch und liberal werden kann. Richtig absurd wirkt seine Aussage, wenn man sich vor Augen führt, dass die Grünen in Thüringen sogar an der Regierung beteiligt sind. Zumal es nicht das erste Mal ist, dass Habeck eine solch total herablassende Haltung offenbart. Bei der Landtagswahl in Bayern hatte er im Oktober vergangenen Jahres – ebenfalls gefordert, die CSU-Alleinherrschaft zu beenden, damit man sagen könne: „Endlich gibt es wieder Demokratie in Bayern.“ Mit beiden Äußerungen offenbart er ein abstruses und krudes Demokratieverständnis: Demokratisch ist ein Land also nur, wenn es die Grünen wählt?

Gerade diese Äußerungen Habecks zeigen, warum die Menschen in den ostdeutschen Bundesländern sich nicht ernst genommen fühlen. So unendlich herablassend, wie Habeck sich über die „Deutschen zweiter Klasse“ äußerte. Mehr als 50% der Ostdeutschen sehen sich als Bürger zweiter Klasse.

Und das nach 30 Jahren Wiedervereinigung!!! Eine Schande für die deutsche Politik, der alles andere wichtiger ist, als gleiche Lebensbedingungen im Osten zu schaffen. 

Liebe Thüringer, erteilt den Grünen am 27.10. bei der Landtagswahl eine Lektion, die sich gewaschen hat! Wählt die Partei, die Eure Interessen als Teil des deutschen Volkes allein vertritt. Habeck hatte ja ebenfalls vor kurzem bestritten, dass es ein deutsches Volk gäbe. Den Begriff Volk solle man nicht mehr in den Mund nehmen, sagte der Möchtegern Philosoph, den wirkliche Philosophen nur mitleidig belächeln.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.